Vermietung an Nahestehende

Stellen Sie Ihr Haus oder Ihre Eigentumswohnung Nahestehenden (Kinder oder Grosskinder) gratis zur Verfügung? Wenn dies der Fall ist, müssen Sie dennoch den vollen Eigenmietwert als Einkommen versteuern. Steuergünstiger ist es, wenn Sie mit dem Mieter einen Mietvertrag abschliessen in welchem Sie einen absichtlich tiefen Mietzins festlegen. Sie müssen dann nur noch die reduzierte Miete als Einkommen zu versteuern.
Nachtrag 09/2006: Grundsätzlich stellt nur der aus der Vermietung einer Liegenschaft effektiv erzielte Mietzins steuerbares Einkommen dar, unabhängig vom möglicherweise erzielbaren Mietertrag. Werden Objekte zu besonders günstigen Konditionen, d.h. unter dem Marktwert liegenden Mietansatz bzw. unter dem Eigenmietwert vermietet, gilt der Grundsatz nach wie vor; vorausgesetzt es liegen keine anderen Gegenleistungen des Mieters vor. Ist der Mieter jedoch mit dem Vermieter verwandt oder befreundet bzw. ist der Mieter Aktionär oder Mitarbeiter, so wird die Steuerbehörde prüfen, ob eine Steuerumgehung vorliegt. Eine Steuerumgehung liegt dann vor, wenn ein Mietvertrag nur wegen der Steuerersparnis so tief abgeschlossen wird. Macht der bezahlte Mietzins weniger als die Hälfte des Eigenmietwertes aus, so muss der bezahlte Mietzins plus die ganze Differenz bis zum Eigenmietwert als Einkommen versteuert werden. Schwierig wird es, wo die Höhe des Eigenmietwertes nicht klar feststeht. In einem solchen Fall sollte das Gespräch mit einer Fachperson oder den Steuerbehörden geführt werden.